Donnerstag, 22. Juni 2017

Nachmieter gesucht - das war eigentlich anders geplant!

Hallo ihr Lieben!

Und wieder bin ich sehr überrascht, wie gut der letzte Post ankam - deshalb hau ich gleich den nächsten hinterher.

Mögt ihr mir sagen, was genau euch an den Posts so gefällt? Das Thema Umzug an sich, oder dass es so persönlich ist? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen!

Erinnert ihr Euch noch, dass ich einen Nachmieter für meine jetzige Wohnung suchen wollte, damit ich bereits zum 31.07.17 statt zum 30.09.17 aus dem Mietvertrag komme?
Ich habe Dienstags meine Kündigung bei der Grundstücksverwaltung abgegeben und gefragt, ob ich selbst einen Nachmieter suchen kann - kein Problem, er sollte nur ein festes Arbeitsverhältnis haben und irgendwie passen. Ich bekomme Vordrücke für eine Selbstauskunft in die Hand, die die Interessenten ausfüllen können.

Mein erster Gedanke: Das kann teuer werden, wenn ich niemanden finde. Und wie soll ich diese scheiß Wohnung nur loswerden? Die nimmt doch niemand freiwillig. Das einzig gute an der Wohnung, sie ist mit 345,- € Kaltmiete scheiße günstig. Aber für ihre Beschaffenheit eigentlich immer noch zu teuer.

Dienstag, früher Abend: Wie werde ich die Wohnung denn nun schnellstmöglich los? Kleinanzeige in der Zeitung ist schon zu spät, der Annahmeschluss ist durch, das wird frühstens was zum Wochenende.
Ok, dann schieße ich halt ein paar Fotos und stelle die Wohnung auf ebay Kleinanzeigen. Damit hat sich die Zielgruppe wohl nun auch total verschoben.


Fix aufgeräumt, Fotos aus einem guten Winkel gemacht und einen netten Text dazu geschrieben....
Undichte alte Holzfenster werden zum Lichtdurchfluteten Wohnzimmer, der Baufällige Balkon wird zum großen Balkon der zum Grillen einlädt. Die Einbauküche gibt's umsonst und die schreckliche Dusch-/Badewannenkombi wird mit Luxus gleichgesetzt - irgendwie muss man Scheiße ja zu gold machen ;)

Es dauert nicht lange und mein Handy beginnt zu Biepen: Die erste Anfrage. Kurz darauf die zweite und am nächsten Morgen waren es bestimmt schon zehn.
Ich kam gar nicht hinterher mit dem Antworten und war ziemlich froh meine Handynummer nicht angegeben zu haben.
Ach, was war ich froh, dass ich Urlaub hatte, ich könnte gerade echt ein Nebengewerbe als Immobilienmaklerin aufmachen und habe gleich die ersten eingeladen.
Die Anfragen wurden immer mehr und vielen habe ich gar nicht erst geantwortet. Personen die nichtmal einen halbswegs vernünftigen Satz zusammen kriegen oder in der Anfrage schon frech sind, kann ich dem Vermieter eh nicht unterjubeln.

Es kamen also die ersten, begutachteten die Wohnung die Wohnung und waren begeistert. Und ich verblüfft - das ist ja einfacher als gedacht.

In der Zwischenzeit schrieb mir ein Herr das ich ihn bitte zurückrufen sollte und ich tat es. Scheiß Idee! Der Herr ist Anfang 60, wohnt am Arsch der Welt, ist aber in Leer aufgewachsen und möchte nun mit seiner 3- Jährigen, gekauften Frau aus Kombodscha und seinem 4-jährigen Sohn wieder nach Leer ziehen. Er erzählt seine Lebensgeschichte und fragt ob im Viertel viel Ausländer wohnen, das wäre ja doof. Ähm ja.

Dann kam der Liebste von der Arbeit und ich sagte ihm das gleich noch ein paar zu Besichtigung kommen - ohnee.

Beim Essen kochen hat wohl wieder mein Handy geklingelt, aber ich habe es nicht gehört. Eine halbe Stunde später wieder. Oh der nette Herr vom Arsch der Welt und quatscht mich wieder voll wie interessiert er ist, wie viel Geld er hat und wie ich ihn als Nachmieter verkaufen soll. Öhm nö.
Währenddessen stalke ich ihn mal bei Facebook. Ein sehr Interessantes Profil von einem wohl sehr Schizophrenen Kerl, mit der viel Ausländerhass und ähm ja - seiner Frau aus Kambodscha.

Am Ende des Tages hatte ich 7 Besichtigungen und konnte langsam alles auswendig erzählen. Ich hatte inzwischen bestimmt über 50 Anfragen und habe mich dazu entschlossen nur noch am Donnerstag Leute einzuladen - dann ist Schluss. Will ja nicht jeden Tag Tag der offenen Tür haben.
Achja, der nette Herr hat noch 2 Mal versucht anzurufen aber ich bin nicht rangegangen.

Der Donnerstag startete wie der Mittwoch aufgehört hat. Mit 2 verpassten Anrufen von dem Idioten (ich habe seine Nummer dann blockiert) und noch mehr Anfragen bei ebay Kleinanzeigen. Ich habe inzwischen über den Tag verteilt nochmal 8 Besichtigungstermine gegeben.

Um 9 Uhr schreibt eine 50-jährige Dame, die um 10.30 einen Termin hat, ob sie auch früher kommen kann. Klar kein Problem. Naja, die Dame hat sich ehrlich gesagt bis heute nicht Blicken lassen. Sovierl zum Thema die unverlässliche Jugend.

Pünktlich zum Mittag zeigen mal wieder meine Nachbarn sich von der besten Seite - Musik bis zum Anschlag aufgedreht und ich überlege verzweifelt wie ich das bei den Besichtigungen verkaufen kann.

Dann klingelt mein Handy. Eine Nummer die ich nicht kenne - hoffentlich ist das nicht wieder der Kerl... aber es könnte auch unser neuer Vermieter sein... Gut ich geh dran.
"Frau Mühring was ist los? Ich hab nichts mehr von ihnen gehört." Ähm ja, scheiße. Wieder der Vollhorst, diesmal mit dem Handy seiner gekauften Frau. Ähm Ähm, die Wohnung ist schon weg, tschüss. Schnell die Nummer auch unterdrückt - wie kann man bitte so nervig und ekelig sein?

So die nächsten "Besucher" kommen und ich komm mir vor die ein Schallplattenspieler, der ständig das gleich abspielt: "Und sehr praktisch für faule ist der Lichtschalter am Bett" - ihr glaubt es nicht, aber es kam jedes Mal wieder gut an.



Am Ende des Tages war ich schrottgenervt, aber hatte 10 Bögen mit Selbstaufkünften von verschiedensten Personen in der Hand, die alle die Wohnung extrem gerne wollen - warum ist mir heute noch ein Rätsel, den so gut habe ich sie bei der Besichtigung gar nicht mal dargestellt - bin halt eine ehrliche Haut. Lügen liegt mir nicht, höchstens Kleinigkeiten zu verschweigen.

Am nächsten Morgen bin ich dann gleich zur Grundstücksverwaltung und habe die Teile abgegeben, bei drei Personen habe ich ein Post It dazu gemacht, dass ich sie für sehr geeignet halte. Die Leute hatten ein gesichertes Einkommen und ich hatte das Gefühl, sie könnten sich hier trotz allem wohl relativ wohlfühlen.

Montag abend schrieb mir eine Interessentin, dass sie die Wohnung wahrscheinlich kriegen wird, sie soll sichs überlegen. Und Mittwoch der Anruf von der Grundstücksverwaltung, dass sie sich für einen Nachmieter entschieden haben und das junge Pärchen den Zuschlag bekommt. Was für ein Glück! Ich bin die scheiß Wohnung los und habe kein Bock mehr Immobilienmaklerin zu spielen.

Das ist nun jedoch schon wieder eine Woche her und ich habe noch nichts schriftliches in der Hand. Gestern angerufen, kein Ansprechpartner im Haus. Ich hoffe die Grundstücksverwaltung macht hinne - ich will es nämlich schriftlich haben, dass ich diese Bruchbude und die nervigen Nachbarn zum 31.07.2017 auch wirklich los bin!

Nachmieter suchen? Das hab ich eigentlich ganz anders erwartet.

Bis bald,
Eure Prinzessin Maike ♥

Sonntag, 18. Juni 2017

Warum zieht ihr denn in eine Dopperhaushälfte?

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich euch heute eine DIY-Anleitung schreiben, aber ich komme momentan einfach nicht dazu - Umzugsstress. Ich bin gespannt, wie lange das anhält.

Da ich aber auf Instagram immer auf viel Interesse stoße, bei allem, was mit dem Umzug zu tun hat, dachte ich, ich nehm Euch ein bisschen mit, in meine Welt voller Vorfreude, Unsicherheit und Stress.


Hättet ihr Interesse, in den nächsten Wochen, immer mal wieder ein bisschen was zum Thema zu lesen? (Natürlich nicht nur, denn es soll ja wie immer Abwechslung hier geben ;))

Heute möchte ich mich den ständigen Fragen widmen - später könnte ich euch was zu Nachmietern, Möbelkauf, Elektrogerätekauf und vielen unbedachten Sachen und Ängsten erzählen...

Ich weiß, ich muss mich nicht rechtfertigen, aber da man doch irgendwie von allen Seiten das gleiche, vor allem die gleichen Bedenken hört, möchte ich auch gerne meine Ansicht schildern :)

Was wollt ihr mit einer Doppelhaushälfte, einer neuen Doppelhaushälfte?
Ist das nicht viel zu groß für euch zwei? Außerdem ist die Wohnung doch viel zu teuer.
Gute Fragen. Jetzt wohne ich in einer 3 Zimmerwohnung, ein ziemlich kleines Bad und eine viel zu kleine Küche. Das Schlafzimmer ist ok, das Wohnzimmer naja und mein Arbeits-/Schminkzimmer ist eher Abstellkammer als schön. Alles ist alt, es zieht, es ist laut, die Nachbarn nerven einfach nur und wie ihr wohl lesen könnt, ich bin total unzufrieden.
Jens ist hier ja eigentlich eher Langzeitgast, wirklich zusammen wohnen ist hier nicht möglich.

Ganz klar: Was komplett anderes muss her!
Wir haben nach Wohnungen geguckt. Woanders. Für Jens ist es zuweit zur Arbeit von hier und Leer hat zwar schöne Zeiten, aber auf Dauer ist es nichts für mich - ich brauch's doch noch ländlicher. Ja, viele Lachen nun ;) Aber ich bin halt so.

Wir haben viele Wohnungsanzeigen gelesen, 4 Zimmer, 3 Zimmer, anders geschnitten, aber es hat uns alles nicht richtig angesprochen. Warum dann nicht einfach ein kleines Häuschen? Und wie ihr hier(Klick!) schon gelesen habt: Diese DHH hat uns einfach sofort angesprochen.

Zu groß? Eindeutig nein!
Die Küche ist größer geschnitten, ich werde endlich vernünftig und in Ruhe backen können. Das Wohnzimmer ist hell, groß und gemütlich, da kann man ohne Probleme Besuch empfangen. Apropos Besuch, die Gästetoilette ist auch unten. Ein kleiner Raum für Waschmaschine, denn irgendwo muss das ja auch hin, die steht bisher hier im Keller. Und noch eine kleine Abstellkammer, da kommen die Lebensmittel rein.
Oben dann ein helles, großes Bad mit Dusche und Badewanne. Endlich kann ich baden gehen! Bisher habe ich nur ne Kombi aus Dusche und Wanne, ich will nicht wissen wie viele Jahre alt. Ich habe in den letzten vier Jahren, wenn es hoch kommt 3 Mal gebadet. Das macht so keinen Spaß.
Ein großes Schlafzimmer für ein gemütliches Bett. Ganz wichtig: man kann von beiden Seiten rankommen. Bisher muss Jens über mich klettern oder ich über ihn, das ist doof. Platz für einen großen Kleiderschrank, so muss das.
Ja und dann sind da noch zwei kleine Zimmer. Wir haben gesagt, jeder bekommt eins. In meinem wird ein Schmink-/ Nagellackzimmer eingerichtet. In eine Ecke kommt noch ein Schreibtisch, fürs Bloggen und arbeiten und es gibt sicher noch Platz für einen kleine Schuhschrank, mal gucken!
In das andere Zimmer kommt Jens Computer, da kann er in Ruhe zocken und muss nicht in schlechter Haltung am Couchtisch sitzen. In die andere Ecke kommt sein altes Bett, denn wir wollen ja auch gerne Mal Besuch bei uns übernachten lassen.
Und dann ist da nur noch der Dachboden. Da kommen dann Weihnachtsdeko, etc. hin.
Zu groß? Definitiv nicht. Sehr angenehm. Und wer weiß was in den nächsten Jahren kommt, wir wollen ja nicht in zwei Jahren oder so wieder umziehen müssen.

Zu teuer? Nein. Wir bezahlen vielleicht 150 Euro mehr, als für eine ältere 3/4 Zimmerwohnung, da investiere ich gerne ein bisschen mehr, habe alles neu, dichte Fenster, Fußbodenheizung, ein Belüftungssystem und den Luxus ;) Für das was wir geboten bekommen, liegt der Preis vollkommen im Rahmen.
Und davon abgesehen, ich arbeite Vollzeit, Jens arbeitet Vollzeit, wir haben uns alles ausgerechnet. Wir können es uns bedenkenlos leisten. Sonst würden wir es nicht tun.

Für das Geld bekommt ihr ja ein ganzes Haus!

Ähm ja, was ist eine Doppelhaushälfte denn, betrachten wir mal das Wort an sich:
Doppel = also zweimal, Haus = oh ein Haus, Hälfte = Das Halbe von etwas.
Was ist die Hälfte von etwas doppeltem? Genau: 1! Raus kommt ein Haus.
Also kriegen wir doch ein Haus, oder habe ich da nun was falsch verstanden?

Wollt ihr nicht mal an die Zukunft denken? Davon könnt ihr ja bestimmt schon nen Kredit abbezahlen. Ihr werft das Geld zum Fenster raus.

Zukunft? Öhm nö. Die ist eh ungewiss.
Ok, falsche Antwort. Ich denke an die Zukunft, aber erst an die nächsten fünf bis zehn Jahre. Und dafür ist diese Mietwohnung genau das richtige.
Jens und ich sind zwei Jahre zusammen, wir sind uns unserer Sache zwar sehr sicher, aber wir können es doch langsam angehen lassen. Erstmal gucken, was die nächsten Jahre bringen. Behält Jens seinen Job auf Dauer? Behalte ich meinen Job auf Dauer? Was bringt uns ein Haus, wenn wir vielleicht nochmal in eine ganz andere Richtung gehen? Noch sind wir jung und haben alle Möglichkeiten offen. Die Zeiten haben sich einfach geachtet. Während man früher mit 25/ 27 längst verheiratet war, schon 10 Jahre gearbeitet hat und meist schon ein Baby hatte, ist das heute doch ganz anders!

Was ist überhaupt in Zukunft richtig? Eigenkapital zur Rente? Kriegen wir überhaupt Rente? Und werden wir überhaupt so alt? Ich muss mir da die nächsten Jahre nochmal Gedanken drüber machen...
Klar würden wir bei einem Hauskauf es schon langsam abbezahlen, aber wir müssten trotzdem erstmal mehr bezahlen als jetzt. Jetzt können wir uns noch Geld beiseite legen. Und dann nochmal in Ruhe überlegen was wir wirklich möchten.

Nein, uns ziehen die Fragen nicht runter - und wie ihr bestimmt lesen konntet, wir haben keine Bedanken! Wir wissen dass das, was wir machen, genau das Richtige für uns ist!

Danke fürs Durchhalten (falls es jemand geschafft hat)
Und bis hoffentlich ganz bald!

Achja, interessiert ihr euch für Nachmietersuche, Möbelkauf und Sachen die man sonst so beachten muss überhaupt?
Oder habt ihr andere Sachen die euch interessieren würden?

Liebe Grüße
Eure Prinzessin Maike ♥

Samstag, 10. Juni 2017

Die Kneipp Frühlingsneuheiten 2017

*SPONSORED / enthält Werbung

Hallo ihr Lieben,

ich habe tolle Neuigkeiten für Euch! In Zukunft darf ich Euch des öfteren Produkte der Marke Kneipp vorstellen. Ist das nicht toll?

Den meisten von Euch ist die Marke Kneipp sicher schon ein Begriff. Für alle die, die Kneipp noch nicht kennen, gibt es nun noch die wichtigsten Infos.

Alle Kneipp Produkte folgen der Philosophie: "Kneipp wirkt. natürlich!"
Das heißt:
  • Pflanzliche Pflegewirkstoffe
  • Hautverträglichkeit von Universitätshautklinik bestätigt
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Ohne Paraffin-, Silikon- und Mineralöle
  • Von Naturwissenschaftlern entwickelt
  • Selbstverständliche ohne Tierversuche
  • Kneipp lebt Nachhaltigkeit
Mehr Informationen zur Kneipp-Philosophie bekommt ihr unter diesem Link (klick!)

Alle Produkte bekommt ihr selbstverständlich in allen Drogeriemärkten oder im Online-Shop. Ich verlinke Euch die Produkte im Online-Shop gerne.

Ich darf Euch heute einige der Frühlingsneuheiten 2017 näher vorstellen.


Den Anfang macht die Aroma-Pflegedusche Gänseblümchen und Brombeere


SEI FRECH, WILD UND WUNDERBAR!

"Der einfachste Weg zum Glück ist, das Leben mit einem Augenzwinkern zu sehen. Der spritzig-freche Duft nach Brombeere sprüht vor Heiterkeit und schenkt so ein Gefühl der Ausgelassenheit. 
Die pflanzliche Pflegeformel verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen. Eine Studie bestätigt zudem, dass die Haut vor dem Austrocknen geschützt wird."


Preis: 3,79 € für 200 ml


Alleine die Verpackung macht schon Lust auf mehr! Das Duschgel selbst ist ebenso in pink-lila gehalten und bereits ein kleiner Klecks reicht, um den ganzen Körper einzuschäumen.
Dazu kommt der Duft nach süßen Brombeeren, was wirklich Lust auf Sommer macht. Und das Beste daran: Auch nach dem Duschen bleibt der Duft noch längere Zeit auf der Haut zurück.


Der nächste Schritt unter der Dusche ist das Hautzarte Creme-Öl-Peeling.


"Die einzigartige Kombination aus feinen Zuckerkristallen und einer reichhaltigen Öl-Creme lässt Ihre Haut in neuem Licht erstrahlen! Das Kneipp Hautzarte Creme-Öl-Peeling entfernt überschüssige Hautschüppchen sanft, während die reichhaltige Verwöhncreme mit wertvollem Mandelöl Ihre Haut intensiv nährt. Für eine glattere und strahlend schöne Haut - spüren Sie den Unterschied!"


Preis: 1,49 € für 40 ml (eine Anwendung)


Auf dieses Peeling war ich besonders gespannt, denn ich habe auf Instagram schon soviel gutes darüber gelesen. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen.
Beim Öffnen kommt mir ein süßer Duft entgegen, die Konsistenz erinnert mich an steif geschlagenes Eiweiß, in dass man gerade Zucker einrieseln lassen hat - bevor der Zucker sich gelöst hat. Mhmmm.... Lecker!
Das Peeling wird verwendet, nachdem der Körper gereinigt wurde. Es wird sanft auf die Haut einmassiert. Bei mir reicht eine Packung übrigens locker für zwei Anwendungen ;)
Anschließend wird das Peeling mit Wasser abgespült und man darf sich abtrocknen (bitte kein Duschgel mehr benutzten!).
Man spürt direkt wie weich die Haut ist. Durch das Öl wird die Haut zusätzlich gepflegt und man kann sich ein zusätzliches eincremen sparen.

Wo wir schon mal beim Thema eincremen sind. Seid ihr auch so Eincreme-Muffel wie ich?


Denn auch dafür hat Kneipp nun eine Lösung: Die Sekunden-SPRÜHLOTION.

"Samtweiche Haut in Sekundenschnelle. Die pflanzliche Pflegeformel mit wertvoller Avocadobutter, Sonnenblumenöl und Zitronenverbene pflegt die Haut spürbar zart und geschmeidig – ohne ein klebriges Gefühl zu hinterlassen. Die innovative Textur zieht sehr schnell ein und spendet sofort intensive Feuchtigkeit. Der vitalisierende Duft belebt die Sinne. Die ideale Pflege für jeden Tag: 
Sprühen. Pflegen. Los."


Preis: 6,99 € für 200 ml

Die Sprühlotion ist sehr Dünnflüssig und kommt in einem feinen Nebel aus der Sprühdose. Trotzdem lässt sie sich gut "platzieren". Verteilen muss man die Lotion natürlich trotzdem noch selbst, allerdings geht das viel schneller als bei der "normalen" dickflüssigen Bodylotion. Die Lotion riecht frisch-zitronig und zieht innerhalb von einer Minute ein. Schon kann's weitergehen.


Als letztes möchte ich euch noch das Aroma-Pflegeschaumbad Lieblingszeit der neuen Produktlinie mit Kirschblüte und Reiskeimöl vorstellen.


"Der florale Duft der Produktlinie Lieblingszeit mit ihren natürlichen ätherischen Ölen und dem hochwertigen Extrakt der Kirschblüte bringt die schönsten Momente des Jahres in die Wanne. Natürliches Reiskeimöl pflegt die Haut und schützt sie vor dem Austrocknen. Es ist besonders leicht und für seine hautpflegenden Eigenschaften bekannt. Die Kirschblüte ist japanisches Sinnbild der Schönheit und des Neubeginns. "


400 ml kosten 3,99 €

Das Schaumbad habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht getestet, da ich in meiner Badewanne extrem ungerne bade. Umso mehr freue ich mich nämlich auf die Badewanne in der neuen Wohnung ab August ;) Aber auf jeden Fall kann ich Euch sagen, dass das Schaumbad dickflüssig in einem Beerigen Ton ist und angenehm süßlich riecht. Ich freue mich schon auf mein erstes Bad damit!

Alle Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Mögt ihr die Produkte von Kneipp? Und habt vielleicht schon welche der vorgestellten Produkte selbst getestet?

Bis bald, 
Eure Prinzessin Maike ♥

Montag, 5. Juni 2017

Ich bin Verliebt!

Hallo ihr Lieben,

ja, ihr habt richtig gelesen, ich bin verliebt! Ganz frisch und wie verrückt. Das muss Liebe auf den ersten Blick sein! Ich kann an nichts anderes mehr denken. Mein Herz klopft und ich bin nur am träumen...

Was, wie, ob ich denn nicht mehr mit Jens zusammen bin? Doch klar! Der ist mit mir verliebt!
Neeeein, wir führen nun natürlich keine 3er-Beziehung. Schwanger? Ähm nein, das bin ich auch nicht.

Ihr fragt euch, was das ganze dann auf sich hat? Ganz einfach. Ich habe mich in diese wunderhübsche, schnuckelige Doppelhaushälfte verliebt!

Ich träume schon seit einem Jahr davon umzuziehen... richtig mit Jens zusammen zu ziehen... in was neues, hübsches... und so weiter...

Aber es sprach ja immer was dagegen. Erst Jens neuer Job, hält sich das langfristig? Ja. Dann der Prüfungsstress, die Projektarbeit und schon wieder Prüfung. Dann mussten die Schrauben aus meinem Arm wieder raus... Aber jetzt... jetzt endlich konnten wir langsam anfangen zu gucken.

Letzte Woche dann war es soweit. Ich habe diese hübsche Anzeige bei ebay-Kleinanzeigen gefunden und war gleich in bisschen hin und weg. Das ist doch perfekt! Den Vermieter angeschrieben und schon mal heimlich dran vorbeigefahren - und ich fand es noch hübscher...
(Ist ja ein bisschen wie Tinder, oder? Nein, Nein, Nein, Ja, Nein ;) )

Und dann kam die Antwort, wir können die Doppelhaushälfte gerne uns einmal anschauen, wann passt es denn? Mist, der Liebste hat die Woche Spätschicht, das wird so schnell nichts. Pfingstsamstag vielleicht? Gesagt - getan.

Dann heißt es erstmal warten bis Samstag - ob die Wohnung wohl wirklich so hübsch ist? Ein bisschen Vorfreude macht sich schon breit.

Vor der Besichtigung guckt Jens mich ernst an "Zieh da nicht schon in Gedanken ein! Warte erstmal ab."
Okok, ist ja gut. Die Wohnung selbst gleicht eher noch einem Rohbau - Erstbezug, da muss noch einiges getan werden. Aber auch so ganz ungeschminkt, finde ich die DHH umwerfend hübsch!
Was der Vermieter erzählt klingt auch alles toll. Elektrische Rollos, Belüftungsanlage, Fußbodenheizung...
Klar, im Vergleich zu jetzt teurer, aber dass scheint die Wohnung auch durchaus wert zu sein.
Der Vermieter ist auch nett und sympatisch - aber findet er uns auch sympatisch?

Jens sagt gefühlt 20 Mal zu ihm, dass er das Häuschen toll findet und wir Interesse haben und dann heißt es Trennung - auf unbestimmte Zeit - Vielleicht für immer?

Wir steigen ins Auto - und nun ist es wohl eher Jens, der in Gedanken schon eingezogen ist und plant wie wir was wo machen.

Keine 500 Meter weiter ist ein kleines Möbelhaus - ach lass uns mal kurz darein gehen, man kann ja schonmal gucken...

Und langsam wird uns klar, wir sind verliebt und wollen die Wohnung unbedingt!

Zu Hause angekommen schicken wir dann alle Daten per E-Mail an der Vermieter und nun heißt es abwarten.

Ist das ein scheiß Gefühl nach dem ersten Date!

Man findet Es toll, aber weiß nicht, ob es auf Gegenseitigkeit beruht. Man ist einerseits total glücklich und happy und hat andererseits Angst enttäuscht zu werden. Diese verdammte Ungewissheit!

Ist das schrecklich dieses daten - zu aufregend - das habe ich immer schon gehasst.

Es ist Sonntag - es wird vor der Familie geschwärmt - alle Zweifel beseitigt - geplant.
Zwischendurch immer die Frage: Aber was ist, wenn es nicht klappt?
Ich werde wohl jede zukünftige Wohnung mit dieser vergleichen. Jens ist sich sicher, dass wir die Wohnung kriegen, warum nicht? Wir sind solvent und vernünftig.
Ja, aber wer weiß wer sich das noch anguckt...

Hat er schon geschrieben? nein....



Montag Morgen - ich bin mir sicher! Es wird nichts.
Oder vielleicht doch? Ach es dauert sicher noch bis er sich meldet.
Und ich kann mich auch nicht melden - man will ja nicht nerven - wie kommt das denn rüber?

Ach kommt mir diese ganze Situation bekannt vor.

Und warum ich Euch das alles erzähle?
Weil ich heute verdammt genervt war. Ich wollte meine Nägel lackieren - klappte natürlich so gar nicht. Meine Laune auf dem Tiefpunkt!

Jens kommt in die Tür:
"Komm mal her Schatz. Du musst jetzt ganz stark sein."
"ja ich weiß..."
"Der Vermieter hat sich gemeldet..."
"Ja wir kriegen die Wohnung nicht...."
"Ich muss dir leider sagen, dass er meint, dass wir wohl die Richtigen für die Wohnung sind!"
"Waaaaaas? Nein nicht echt oder?"
"Doch, guck, er will uns!"
Ich beginne vor Freude zu weinen!

Hach, ist verliebt sein doch manchmal schön!


Der Tag ist gerettet, es wird sich gefreut und es wird jedem erzählt!
Falls ihr den Text bis zum Ende gelesen habt, wisst ihr es nun also auch :)

Nun geht's an die Planung - und diese Wohnung muss gekündigt werden - hoffentlich finden wir einen Nachmieter und der Vermieter lässt uns "früher" gehen - denn zum 01.08. würden wir gerne in unserer Traumhaus ziehen!

Also, falls ihr jemanden kennt, der jemanden kennt usw. gerne melden - 3 ZKB im schönen Leer!

Ich träume nun noch ein Bisschen von meiner neuen Liebe,

bis bald!
Eure Prinzessin Maike ♥


Dienstag, 23. Mai 2017

Glitter Placement für die Frischlackiert-Challange

Hallo ihr Lieben!

Momentan ist jeden Montag Zeit für die Frischlackiert-Challange der lieben Steffi von frischlackiert.de!

Hierbei geht es darum, dass alle Teilnehmer zu einem bestimmten Thema ihre Fingernägel gestalten.
Diesmal wollte ich wirklich versuchen, bei jedem Thema mitzumachen.


Diese Woche ist das Thema Glitter Placement und ich musste mich tatsächlich erstmal informieren worum es geht. Falls ihr genauso wie ich auf dem Schlauch steht: Es geht darum Glitzerpartikel so auf den Nägeln anzuordnen, dass ein gewolltes Muster entsteht.

Glitzer Top Coats habe ich genug, aber habe ich überhaupt Glitzerpartikel zu Hause?
Tatsächlich habe ich ein Döschen von Essence mit grobem Glitzer gefunden, Gott sei Dank, dass ich das mal geschenkt bekommen habe!


Also habe ich es mir am Sonntag Nachmittag mit einem Döschen Glitzer und Top Coat auf dem sonnigen Balkon gemütlich gemacht. Und was soll ich sagen? Ich habe wohl eine neue Leidenschaft entdeckt! Es macht mega Spaß mit einem Dotting Tool die Glitzerflakes zu platzieren und entspannt mich total! Das muss ich nun öfters machen!


Und noch viel mehr verliebt bin ich in das Ergebnis! Ich möchte mich nicht selbst loben, aber ich finde es ist eindeutig das schönste Design, was ich bisher gemacht habe.


Seit Sonntag Abend gucke ich ständig meine Nägel an und bewundere sie! Vorallem in der Sonne glitzern sie so schön Holografisch!


Schade, dass man das in den Fotos nicht so toll festhalten kann.


Als Base diente übrigens der dunkle Lila edding L.A.Q.U.E. Absolute Aubergine!



Was haltet ihr von Glitter Placements? Habt ihr es auch schon versucht?

Bis bald,

Eure Prinzessin Maike ♥



Samstag, 20. Mai 2017

Schneller selbstgemachter Flammkuchen

Hallo ihr Lieben,

in der letzten Woche gab es bei uns frischen Flammkuchen, eines meiner Lieblingsrezepte, da es so schön schnell geht.
Umso irritierter war ich, als mich zwei Kollegen ganz verwundert anguckten, als ich sagte, dass ich Flammkuchen mache, da sie das wohl für sehr aufwendig halten.


Deshalb dachte ich, ich teile heute mal kurz mein Rezept mit Euch, denn der Flammkuchen ist wirklich gelingsicher!

Zutaten für zwei große Flammkuchen (bei mir 2 Personen) :
125 g Mehl
250 ml Wasser
2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
5 kleine Zwiebeln
1 Becher Schmand
125 g Katenschinken

Zubereitung:
1. In eine Schüssel das Mehl geben und mit Wasser, Olivenöl und Salz zu einem festen Teig verkneten.


2. Den Teig in zwei Hälften Teilen und so dünn wie möglich ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.


3. Den Backofen auf 190° C Heißluft vorheizen.

4. Die Hälfte des Bechers Schmand auf je einen Teig geben und verteilen. Die Ränder des Teiges umschlagen.


5. Die Hälfte des Schinkens auf den Schmand streuen.


6. Die Zwiebeln klein schneiden und auch auf dem Schmand verteilen.


7. Wenn ihr wollt, könnt ihr nun noch Gewürze hinzufügen. Aber ich verzichte immer darauf, da der Schinken schon sehr salzig ist und die Zwiebeln auch viel Geschmack haben.

9. Nun nur noch für eine Halbe Stunde in den Backofen!


Ich wünsche Euch guten Appetit!



Bis Bald,
Eure Prinzessin Maike ♥



Sonntag, 7. Mai 2017

Ausflug zum Tier- und Freizeitpark Thüle

Hallo ihr Lieben,

letzen Sonntag haben Jens und ich spontan einen Ausflug zum Tier- und Freizeitpark Thüle gemacht.
Seitdem ich in der Zeitung gelesen habe, dass es dort neuerdings Kunekune-Schweinchen gibt, wollte ich unbedingt mal vorbei schauen.


Durch unseren spontanen Besuch waren wir relativ spät dran und erst  gegen 12 Uhr da, demzufolge war eine lange Schlange vor der Kasse und wir hatten eigentlich schon keine Lust mehr.

Zur Überraschung ging es in der Schlange trotzdem ziemlich fix und wir waren nach ca. 20 Minuten im Park. Der Eintritt kostet für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren 17 Euro und für Kinder von 3 bis 13 Jahren 15 Euro.


Direkt am Eingang steht das Team von Foto VIP, welches Gutscheine für kostenlose Schlüsselanhänger mit dem eignen Foto verteilt. Natürlich mit dem Ziel, dass man am Ende eine ganze Foto Mappe kauft. Natürlich kann man aber auch einfach nur den Schlüsselabhänger abholen, was wir diesmal gemacht haben. Ein ähnliches Foto haben wir nämlich schon vor zwei Jahren im Zoo Osnabrück machen lassen und uns dort die Fotomappe besorgt.

Nun geht es los mit der Besichtigung des Tierparks.


Zu Beginn unseres Rundganges haben uns die Chileflamingos begrüßt.


Danach zog das Bunthörnchen meine gesamte Aufmerksamkeit auf sich Was für ein schönes Tier. Und wie fix es sich durchs Gehege bewegt. Ein Foto war kaum möglich.


Der Kaiserschnurrbarttamarin hat wohl den coolsten Bart im gesamten Zoo gehabt!


Dieses Äffchen hat die ganze Zeit mit den Blättern vorm Gehege gespielt.


Außerdem gab es im Vogelkäfig große Schneeeuelen.


Die Uhus sahen recht gelangweilt aus und waren noch halb am schlafen.


Bei den Zwergziegen war ich dann besonders gut aufgehoben. Hier hätte man mich am Abend wieder abholen können.






Gegenüber von den Zwergziegen saßen Albinokängurus. Ganz viele der Kängurus hatten Junge im Beutel, das war sehr niedlich.


Außerdem gab es ein Gehege mit Rosapelikanen.


Aus sicherer Entfernung konnte man auch die neuen Löwinnen beobachten. Diese sind vor kurzem aus dem Zoo Magdeburg gekommen.


Die Kattas saßen in einem begehbaren Freigehege und man konnte sie aus nächsten Nähe beobachten.


Und endlich waren wir bei den Kunekunes angekommen. Ein ganzes Gehe voller großer Kunekuneschweine und kleiner Ferkel. 


Zu meiner Überraschung wurde die Kunekunes zusammen mit Minieseln und Emus gehalten. Die Emus guckten nur verwirrt, wenn ein Ferkel an ihnen vorbei gerannt ist.




In einer kleinen Anlage wurden ganz viele Präriehunde gehalten.


Die Zwergotter haben mich richtig schockiert. Die waren lauter als jede Alarmanlage. Ein kleines Kind stand nur am Gehege und hat sich die Ohren zugehalten.


Dieses Kamel ist jawohl das fotogenste Tier von allen oder?


Mit so einem coolen Kamel brauchte ich natürlich auch noch ein Selfie.


 Auch die weißen Tiger sind relativ frisch im Tierpark. Sie kommen aus einem Zoo in Österreich.


Und zum Schluss konnten wir noch einen Blick auf die Humboltpinguine werfen.

Danach ging es für uns in den Freizeitparksektor in dem ich leider keine Bilder gemacht habe. Die Fahrgeschäfte hier sind alle eher auf Kinder ausgelegt. Zu den Fahrgschäften gibt Tampoline, Spielplätze und Mattenrutschen. Wir waren auf der Schiffsschaukel und haben die neue große Wasserrutsche getestet. Danach waren wir allerdings klitschenass, was wir nicht so schlimm erwartet hatten. Sportlich wurden wir noch an der Monorailbahn, in der man einen tollen Ausblick über den Park hatte. Die Schlange an der Bob-Bahn war uns zu lang für eine Fahrt und die meisten anderen Fahrgeschäfte boten kaum Platz für Erwachsene über 1,85m. Deshalb haben wir nach einer knappen Stunde den Freizeitparkbereich wieder verlassen, für Kinder zwischen 5 und 15 Jahre, ist er allerdings perfekt geeignet.

Insgesamt hatten wir einen ganz ganz tollen Tag im Tierpark Thüle und die Tiere werden sehr schön gehalten.


Geht ihr auch gerne in Tierparks?

Bis bald,
Eure Prinzessin Maike ♥