Montag, 7. August 2017

Kneipp Handseifen

*SPONSORED / enthält Werbung

Hallo ihr Lieben,

lange war es ruhig hier, wer mir auch auf Instagram folgt, weiß wahrscheinlich warum:
Letzten Monat ist mein Papa nach langem Krankenhausaufenthalt leider verstorben.
Außerdem wollten wir zum 01.08.2017 ja umziehen wie ihr wisst...
Es ist schwer, auf einer Seite steht die Welt still und auf der anderen Seite geht es einfach weiter und man muss funktionieren. Man trauert und weiß nicht wo oben und unten ist und auf der anderen Seite muss man Umzugskartons packen und weitermachen.

Aber davon will ich euch gar nicht erzählen, sondern von den tollen neuen Kneipp Handseifen, die ich in der zwischenzeit für euch getestet habe.

Ja, ihr habt richtig gehört! Von Kneipp gibt es nun auch etwas zum Händewaschen.


Und zwar gibt es Pumpspender, Nachfüllpacks und Stückseifen.

Als Pumpspender gibt es die Sorten Mandelblüten Hautzart, Lavendel und Lebensfreude.


Hierbei habe ich mich für die Sorte Lavendel entschieden. Die Verpackung ist in einem hübschen lila gehalten. Mit einem Druck auf den Pumpspender erhält man eine kleine Menge milchige Seife, die stark nach Lavendel duftet. Schön dass hier auf sinnlose Farbstoffe verzichtet wurde. 


Die Seife duftet angenehm nach Lavendel und ist für jeden Lavendelfan ein absolutes Muss! Die Hände fühlen sich nach dem Waschen angenehm an und gepflegt an. Ich habe nicht das Bedürfnis sofort Handcreme zu benutzen (wie sonst so oft).

Inhalt: 250 ml
Preis: 3,99 €

Erhältlich sind die Pumpspender in der Drogerie Müller oder im Kneipp Online-Shop (klick!).

Als Nachfüllpack sind hingegen nur die Sorten Mandelblüte Hautzart und Lebensfreude erhältlich.


Ich habe mich natürlich für die Sorte Mandelblüte Hautzart entschieden. Denn wer kennt sie nichr, die Mandelblüten-Serie? Ich liebe die Serie sehr! 
Und ich kann euch versprechen, die Handseife duftet genauso toll, wie die restlichen Produkte der Serie.


Ich persönlich bevorzuge Nachfüllpacks übrigens. Denn ich finde so ein schöner Seifenspender aus Glas macht doch gleich viel mehr her, als ein Plastikspender. Oder findet ihr nicht?

Die Nachfüllpacks gibt es bisher allerdings nur in den Kneipp Stores und online zu kaufen.

Inhalt: 400 ml
Preis: 3,99 €

Außerdem könnt ihr die Lavendelseife auch noch als Pflanzenölseife im Stück erwerben (diese gibts wiederum auch bei Müller). Allerdings war Stückseife bisher noch nie so meins.

Inhalt: 150 g
Preis: 3,49 €

Alle Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Habt ihr die Kneipp Handseifen schon entdeckt? Und sprechen sie euch an?
Mein Favorit ist klar die Mandelblütenseife. Die wird mich bestimmt längerfristig begleiten.

Bis bald,

Eure Prinzessin Maike ♥

Sonntag, 2. Juli 2017

Mein Nagellackregal - mit DIY-Anleitung zum nachmachen

Hallo!


Vielleicht erinnern sich einige von euch, dass ich vor knapp zwei Monaten ein Bild auf Insta gepostet habe, dass ich mein Nagellackregal aufräume. 


Und viele haben sich gewünscht,  dass ich es danach zeige. Bisher bin ich dem Wunsch leider noch nicht nachgekommen. Das sortieren hat sich auf Grund von familiären Zwischenfällen einige Wochen hingezogen und durch dem ganzen Stress zur Zeit, hatte ich es fast vergessen.

Aber nun muss ich auf Grund des Umzuges mein Regal ja bald wieder leeren und bevor ich es tue, zeige ich euch es natürlich noch.


Und ich will es euch nicht nur zeigen, sondern auch den Nagellackverrückten unter euch sagen, wie ihr die Lacke so aufstellt.

Als aller erstes braucht ihr vom blauen Möbelhaus die Bilderleiste MOSSLANDA. Auf diese passen in drei Reihen Lacke.


Aber das sieht natürlich nicht so hübsch aus, wenn man viele Lacke hat, denn man möchte ja jeden einzeln bewundern können. Deshalb habe ich mir für die Bilderleiste ein kleines Nagellacktreppchen gebastelt.


Und für dieses braucht ihr nur ganze wenige Sachen und jede Menge Geduld und Durchhaltevermögen ;)


Vielleicht habt ihr zu Hause ja noch leere Schuhkartons rumliegen, wenn nicht, geht zum Schuhhändler eures Vertrauens und fragt liebt nach dem einen oder anderen Schuhkarton oder Schuhkartondeckel - die Schuhhändler geben die Kartons normalerweise umsonst ab.


Ansonsten braucht ihr nur noch einen Bleistift, eine Schere oder ein Cuttermesser, Pinsel, Malerkrepp und ein bisschen weiße Farbe.


1. Nehmt euch den Deckel vom Schuhkarton und malt 3 cm vom Rand einen senkrechten Strich rein.


2. Nach weiteren 3 cm noch einmal einen Strich einzeichnen und an dieser Kante den Karton durchschneiden.


3. Faltet nun den Karton an der ersten Linie und klebt ihn mit Malerkrepp zusammen.


4. Unten bleibt der Karton offen.


5. Die MOSSLANDA Bilderleiste ist 55 cm lang, da braucht ihr wahrscheinlich noch einen zweiten Deckel, um die Länge zu erreichen und müsst beide in der Mitte zusammenkleben.

Das erste Teil des Treppchens habt ihr nun schon fertig!


6. Nehmt einen neuen Deckel und zeichnet 6 cm vom Rand einen Senkrechten Strich nochmal nach 3 cm und nochmal nach 6 cm und schneidet ihn aus, wie auf dem bild zu sehen.


7. Das gleiche wiederholt ihr wieder mit einem zweiten Karton, nun kann entlang der Linien der Karton wieder geknickt werden.


8. Das Zusammenkleben nicht vergessen!


9. Nun habt ihr beide Teile des Treppchens und müsst diese nur noch mit viel Malertape verkleben.


10. Positioniert die offene Seite der ersten Stufe, an die zweite Stufe.


11.  Fixierte die wichtigsten Stellen mit Klebeband.


12. Nun wird das gesamte Treppchen mit Malertape umwickelt, damit nichts mehr auseinander fallen kann und ihr eine ebene Fläche habt.


13. Zum Schluss kommen dann nur noch Pinsel und Farbe zum Einsatz. Alles weiß pinseln und trocknen lassen.


Fertig ist euer Nagellacktreppchen!
Es geht sicher auch einfacher! Aber bestimmt nicht günstiger ;)


So kommen eure Schätzchen auf jeden Fall richtig zur Geltung!
Die Bilderleisten eignen sich übrigens auch super zur Schmuckaufbewahrung.... und ja, ich war zu faul, den Schmuck noch vernünftig zu sortieren - der neue Arbeitsplatz im neuen Heim wird eh hübscher ;)









Erzählt mir:
Wie gefällt Euch diese Art von Nagellackaufbewahrung?
Wie bewahrt ihr eure Schätzchen auf?

Und habt ihr Tipps, wie ich die Nagellacke sicher in die neue Bude bekomme?
Wirklich Zeitungspapier um jedes Fläschchen oder gibt's einfachere Möglichkeiten?

Und nicht zu vergessen: 
Habt ihr Interesse an mehr solchen Anleitungen?
Denn ich habe eigentlich fast meine ganze Kosmetikaufbewahrung selbst gebastelt...

Bis bald,
Eure Prinzessin Maike ♥


PS: Eure Nagellackfarben präsentiert ihr am Besten am Nagellackbaum - Den Beitrag hierzu habe ich euch nochmal verlinkt: HIER!

Sonntag, 25. Juni 2017

Kneipp: Die Arnika Serie - gegen Gelenk- und Muskelschmerzen

*SPONSORED / enthält Werbung

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit, ich darf euch neue Produkte von Kneipp vorstellen. 
Und zwar passend zum Sommer, in dem wir uns bekanntlich meist etwas mehr bewegen, Produkte welche die Heilpflanze Arnika enthalten. Diese Produkte sollen von außen den Gelenken und Muskeln sehr gut tun.


"Die Arnika ist nicht mit Gold zu bezahlen.", sagt Sebastian Kneipp.

"Pflanzliche Arzneimittel mit Arnika werden heute gern äußerlich angewendet – vor allem bei Blutergüssen, Verstauchungen, Prellungen, auch bei rheumatischen Muskel- und  Gelenkbeschwerden und bei entzündeten Insektenstichen. Der Mechanismus zur entzündungshemmenden Wirkung von Arnika-Inhaltsstoffen konnte von Prof. Irmgard Merfort in einer wissenschaftlichen Arbeit belegt werden, die dafür 1999 mit dem Sebastian-Kneipp-Preis ausgezeichnet wurde."



Auf dieses Produkt habe ich mich am meisten gefreut, denn ich bin ständig verspannt, benutze oft Wärmebalsam und zwinge meist Jens dazu, mich zu massieren. Leider ist die Schmerzlinderung dann meist nur von kurzer Dauer, deshalb war ich sehr gespannt, ob das Massageöl Arnika mehr kann.


"Eine Massage mit dem Kneipp® Massagöl Arnika dient der reaktivierenden Pflege. Sie kann Verspannungen lösen und wirkt sich somit wohltuend auf die Muskulatur aus. Das auf Arnika- und Ingwerextrakten, Sheabutter sowie pflegendem Sonnenblumenöl und feuchtigkeitsspendendem Mandelöl basierende Massageöl entfaltet bei einer sanften Massage seine pflegende und entspannende Wirkung."


Preis: 7,99 € für 100 ml


Anwendung: "Dünn auftragen, mit sanftem Druck und gleichmäßig kreisenden Bewegungen einmassieren. Als Hautöl angewendet empfehlen wir die Verwendung direkt nach dem Duschen oder Baden auf der noch feuchten Haut. Vor körperlicher Aktivität in Freizeit und Sport kann eine Massage mit dem Kneipp® Massageöl Arnika helfen, Verkrampfungen vorzubeugen und die Leistungsfähigkeit zu fördern. Nach dem Sport kann die bei einer Massage freigesetzte Wärme, Verspannungen und Muskelkater verhindern."


Nun musste ich meinen Liebsten nur erstmal dazu bringen, mich zu massieren, denn mein Rücken ist die Region, an dem ich das Öl wohl am besten testen und beurteilen kann. Beim Öffnen riecht das Produkt zu meiner Verwunderung sehr zitronig. Aber nicht nach purer Zitrone, sondern Jens bringt es passend zum Ausdruck, nach den altbekannten Nimm2 Lutschbonbons!


Das Öl ist sehr ergiebig und bereits wenige Tropfen reichen, um den ganzen Rücken "einzuölen". Die Massage ist sehr angenehm. Durch das Öl spürt man die Massage besser und es entwickelt sich ein leichtes Wärmegefühl das noch ca. eine halbe Stunde bleibt. Nach zwei Stunden fühlte sich der Rücken tatsächlich immer noch angenehm entspannt und schmerzlos an. Das Produkt bekommt von mir die Volle Punktzahl.



"Die Kneipp® Badekristalle Gelenke & Muskel Wohl mit wertvollem Extrakt der Arnika und natürlichen ätherischen Ölen aus Cabreuva, Rosmarin und Pinus-Arten schenken Ihnen ein wohltuendes, wärmendes und reaktivierendes Badeerlebnis. Die Kneipp® Badekristalle enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Dieses wird in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall, aus reiner Natursole gewonnen, die sich in einer Tiefe von 460 Metern aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres stetig anreichert. Die natürlich reine Sole ist frei von chemischen Zusätzen und Umwelteinflüssen."

Preis: 1,19 € für eine Badepackung


Anwendung: "Geben Sie die Badekristalle in das ca. 36-38°C warme Badewasser und lösen Sie sie vollständig auf. Für einen optimalen Badegenuss baden Sie 15-20 Minuten."

Oh wie gern hätte ich heute morgen dadrin gebadet. Wir waren gestern den ganzen Tag Möbel kaufen und ich fühle mich als wäre ich einen Marathon gelaufen. 
Aber ihr wisst ja, ich hasse meine momentane Badewanne so sehr, dass ich dadrin einfach nicht baden möchte. Deshalb muss die Packung leider noch nen guten Monat warten. Aber ich wette, im nach dem Umzugsstress wird sie mir richtig gut tun und dann berichte ich euch davon.



"Das Kneipp® Aroma-Sprudelbad Gelenke & Muskel Wohl mit wertvollem Extrakt der Arnika und natürlichen ätherischen Ölen schenkt Ihnen ein wohltuendes, wärmendes und reaktivierendes Badeerlebnis."

Preis: 1,29 € für eine Badepackung


Und noch so ein Badezusatz den ich liebend gerne sofort testen würde - aber ich werde mich wohl noch ein wenig gedulden müssen und kann dann berichten!

Alle Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Habt ihr schon Erfahrung mit den Arnika Produkten gemacht oder was haltet ihr überhaupt von der Arnika Pflanze? Man liest nur gutes und ich kann es bisher auch nur bestätigen!

Bis bald,
Eure Prinzessin Maike ♥

Donnerstag, 22. Juni 2017

Nachmieter gesucht - das war eigentlich anders geplant!

Hallo ihr Lieben!

Und wieder bin ich sehr überrascht, wie gut der letzte Post ankam - deshalb hau ich gleich den nächsten hinterher.

Mögt ihr mir sagen, was genau euch an den Posts so gefällt? Das Thema Umzug an sich, oder dass es so persönlich ist? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen!

Erinnert ihr Euch noch, dass ich einen Nachmieter für meine jetzige Wohnung suchen wollte, damit ich bereits zum 31.07.17 statt zum 30.09.17 aus dem Mietvertrag komme?
Ich habe Dienstags meine Kündigung bei der Grundstücksverwaltung abgegeben und gefragt, ob ich selbst einen Nachmieter suchen kann - kein Problem, er sollte nur ein festes Arbeitsverhältnis haben und irgendwie passen. Ich bekomme Vordrücke für eine Selbstauskunft in die Hand, die die Interessenten ausfüllen können.

Mein erster Gedanke: Das kann teuer werden, wenn ich niemanden finde. Und wie soll ich diese scheiß Wohnung nur loswerden? Die nimmt doch niemand freiwillig. Das einzig gute an der Wohnung, sie ist mit 345,- € Kaltmiete scheiße günstig. Aber für ihre Beschaffenheit eigentlich immer noch zu teuer.

Dienstag, früher Abend: Wie werde ich die Wohnung denn nun schnellstmöglich los? Kleinanzeige in der Zeitung ist schon zu spät, der Annahmeschluss ist durch, das wird frühstens was zum Wochenende.
Ok, dann schieße ich halt ein paar Fotos und stelle die Wohnung auf ebay Kleinanzeigen. Damit hat sich die Zielgruppe wohl nun auch total verschoben.


Fix aufgeräumt, Fotos aus einem guten Winkel gemacht und einen netten Text dazu geschrieben....
Undichte alte Holzfenster werden zum Lichtdurchfluteten Wohnzimmer, der Baufällige Balkon wird zum großen Balkon der zum Grillen einlädt. Die Einbauküche gibt's umsonst und die schreckliche Dusch-/Badewannenkombi wird mit Luxus gleichgesetzt - irgendwie muss man Scheiße ja zu gold machen ;)

Es dauert nicht lange und mein Handy beginnt zu Biepen: Die erste Anfrage. Kurz darauf die zweite und am nächsten Morgen waren es bestimmt schon zehn.
Ich kam gar nicht hinterher mit dem Antworten und war ziemlich froh meine Handynummer nicht angegeben zu haben.
Ach, was war ich froh, dass ich Urlaub hatte, ich könnte gerade echt ein Nebengewerbe als Immobilienmaklerin aufmachen und habe gleich die ersten eingeladen.
Die Anfragen wurden immer mehr und vielen habe ich gar nicht erst geantwortet. Personen die nichtmal einen halbswegs vernünftigen Satz zusammen kriegen oder in der Anfrage schon frech sind, kann ich dem Vermieter eh nicht unterjubeln.

Es kamen also die ersten, begutachteten die Wohnung die Wohnung und waren begeistert. Und ich verblüfft - das ist ja einfacher als gedacht.

In der Zwischenzeit schrieb mir ein Herr das ich ihn bitte zurückrufen sollte und ich tat es. Scheiß Idee! Der Herr ist Anfang 60, wohnt am Arsch der Welt, ist aber in Leer aufgewachsen und möchte nun mit seiner 3- Jährigen, gekauften Frau aus Kombodscha und seinem 4-jährigen Sohn wieder nach Leer ziehen. Er erzählt seine Lebensgeschichte und fragt ob im Viertel viel Ausländer wohnen, das wäre ja doof. Ähm ja.

Dann kam der Liebste von der Arbeit und ich sagte ihm das gleich noch ein paar zu Besichtigung kommen - ohnee.

Beim Essen kochen hat wohl wieder mein Handy geklingelt, aber ich habe es nicht gehört. Eine halbe Stunde später wieder. Oh der nette Herr vom Arsch der Welt und quatscht mich wieder voll wie interessiert er ist, wie viel Geld er hat und wie ich ihn als Nachmieter verkaufen soll. Öhm nö.
Währenddessen stalke ich ihn mal bei Facebook. Ein sehr Interessantes Profil von einem wohl sehr Schizophrenen Kerl, mit der viel Ausländerhass und ähm ja - seiner Frau aus Kambodscha.

Am Ende des Tages hatte ich 7 Besichtigungen und konnte langsam alles auswendig erzählen. Ich hatte inzwischen bestimmt über 50 Anfragen und habe mich dazu entschlossen nur noch am Donnerstag Leute einzuladen - dann ist Schluss. Will ja nicht jeden Tag Tag der offenen Tür haben.
Achja, der nette Herr hat noch 2 Mal versucht anzurufen aber ich bin nicht rangegangen.

Der Donnerstag startete wie der Mittwoch aufgehört hat. Mit 2 verpassten Anrufen von dem Idioten (ich habe seine Nummer dann blockiert) und noch mehr Anfragen bei ebay Kleinanzeigen. Ich habe inzwischen über den Tag verteilt nochmal 8 Besichtigungstermine gegeben.

Um 9 Uhr schreibt eine 50-jährige Dame, die um 10.30 einen Termin hat, ob sie auch früher kommen kann. Klar kein Problem. Naja, die Dame hat sich ehrlich gesagt bis heute nicht Blicken lassen. Sovierl zum Thema die unverlässliche Jugend.

Pünktlich zum Mittag zeigen mal wieder meine Nachbarn sich von der besten Seite - Musik bis zum Anschlag aufgedreht und ich überlege verzweifelt wie ich das bei den Besichtigungen verkaufen kann.

Dann klingelt mein Handy. Eine Nummer die ich nicht kenne - hoffentlich ist das nicht wieder der Kerl... aber es könnte auch unser neuer Vermieter sein... Gut ich geh dran.
"Frau Mühring was ist los? Ich hab nichts mehr von ihnen gehört." Ähm ja, scheiße. Wieder der Vollhorst, diesmal mit dem Handy seiner gekauften Frau. Ähm Ähm, die Wohnung ist schon weg, tschüss. Schnell die Nummer auch unterdrückt - wie kann man bitte so nervig und ekelig sein?

So die nächsten "Besucher" kommen und ich komm mir vor die ein Schallplattenspieler, der ständig das gleich abspielt: "Und sehr praktisch für faule ist der Lichtschalter am Bett" - ihr glaubt es nicht, aber es kam jedes Mal wieder gut an.



Am Ende des Tages war ich schrottgenervt, aber hatte 10 Bögen mit Selbstaufkünften von verschiedensten Personen in der Hand, die alle die Wohnung extrem gerne wollen - warum ist mir heute noch ein Rätsel, den so gut habe ich sie bei der Besichtigung gar nicht mal dargestellt - bin halt eine ehrliche Haut. Lügen liegt mir nicht, höchstens Kleinigkeiten zu verschweigen.

Am nächsten Morgen bin ich dann gleich zur Grundstücksverwaltung und habe die Teile abgegeben, bei drei Personen habe ich ein Post It dazu gemacht, dass ich sie für sehr geeignet halte. Die Leute hatten ein gesichertes Einkommen und ich hatte das Gefühl, sie könnten sich hier trotz allem wohl relativ wohlfühlen.

Montag abend schrieb mir eine Interessentin, dass sie die Wohnung wahrscheinlich kriegen wird, sie soll sichs überlegen. Und Mittwoch der Anruf von der Grundstücksverwaltung, dass sie sich für einen Nachmieter entschieden haben und das junge Pärchen den Zuschlag bekommt. Was für ein Glück! Ich bin die scheiß Wohnung los und habe kein Bock mehr Immobilienmaklerin zu spielen.

Das ist nun jedoch schon wieder eine Woche her und ich habe noch nichts schriftliches in der Hand. Gestern angerufen, kein Ansprechpartner im Haus. Ich hoffe die Grundstücksverwaltung macht hinne - ich will es nämlich schriftlich haben, dass ich diese Bruchbude und die nervigen Nachbarn zum 31.07.2017 auch wirklich los bin!

Nachmieter suchen? Das hab ich eigentlich ganz anders erwartet.

Bis bald,
Eure Prinzessin Maike ♥

Sonntag, 18. Juni 2017

Warum zieht ihr denn in eine Doppelhaushälfte?

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich euch heute eine DIY-Anleitung schreiben, aber ich komme momentan einfach nicht dazu - Umzugsstress. Ich bin gespannt, wie lange das anhält.

Da ich aber auf Instagram immer auf viel Interesse stoße, bei allem, was mit dem Umzug zu tun hat, dachte ich, ich nehm Euch ein bisschen mit, in meine Welt voller Vorfreude, Unsicherheit und Stress.


Hättet ihr Interesse, in den nächsten Wochen, immer mal wieder ein bisschen was zum Thema zu lesen? (Natürlich nicht nur, denn es soll ja wie immer Abwechslung hier geben ;))

Heute möchte ich mich den ständigen Fragen widmen - später könnte ich euch was zu Nachmietern, Möbelkauf, Elektrogerätekauf und vielen unbedachten Sachen und Ängsten erzählen...

Ich weiß, ich muss mich nicht rechtfertigen, aber da man doch irgendwie von allen Seiten das gleiche, vor allem die gleichen Bedenken hört, möchte ich auch gerne meine Ansicht schildern :)

Was wollt ihr mit einer Doppelhaushälfte, einer neuen Doppelhaushälfte?
Ist das nicht viel zu groß für euch zwei? Außerdem ist die Wohnung doch viel zu teuer.
Gute Fragen. Jetzt wohne ich in einer 3 Zimmerwohnung, ein ziemlich kleines Bad und eine viel zu kleine Küche. Das Schlafzimmer ist ok, das Wohnzimmer naja und mein Arbeits-/Schminkzimmer ist eher Abstellkammer als schön. Alles ist alt, es zieht, es ist laut, die Nachbarn nerven einfach nur und wie ihr wohl lesen könnt, ich bin total unzufrieden.
Jens ist hier ja eigentlich eher Langzeitgast, wirklich zusammen wohnen ist hier nicht möglich.

Ganz klar: Was komplett anderes muss her!
Wir haben nach Wohnungen geguckt. Woanders. Für Jens ist es zuweit zur Arbeit von hier und Leer hat zwar schöne Zeiten, aber auf Dauer ist es nichts für mich - ich brauch's doch noch ländlicher. Ja, viele Lachen nun ;) Aber ich bin halt so.

Wir haben viele Wohnungsanzeigen gelesen, 4 Zimmer, 3 Zimmer, anders geschnitten, aber es hat uns alles nicht richtig angesprochen. Warum dann nicht einfach ein kleines Häuschen? Und wie ihr hier(Klick!) schon gelesen habt: Diese DHH hat uns einfach sofort angesprochen.

Zu groß? Eindeutig nein!
Die Küche ist größer geschnitten, ich werde endlich vernünftig und in Ruhe backen können. Das Wohnzimmer ist hell, groß und gemütlich, da kann man ohne Probleme Besuch empfangen. Apropos Besuch, die Gästetoilette ist auch unten. Ein kleiner Raum für Waschmaschine, denn irgendwo muss das ja auch hin, die steht bisher hier im Keller. Und noch eine kleine Abstellkammer, da kommen die Lebensmittel rein.
Oben dann ein helles, großes Bad mit Dusche und Badewanne. Endlich kann ich baden gehen! Bisher habe ich nur ne Kombi aus Dusche und Wanne, ich will nicht wissen wie viele Jahre alt. Ich habe in den letzten vier Jahren, wenn es hoch kommt 3 Mal gebadet. Das macht so keinen Spaß.
Ein großes Schlafzimmer für ein gemütliches Bett. Ganz wichtig: man kann von beiden Seiten rankommen. Bisher muss Jens über mich klettern oder ich über ihn, das ist doof. Platz für einen großen Kleiderschrank, so muss das.
Ja und dann sind da noch zwei kleine Zimmer. Wir haben gesagt, jeder bekommt eins. In meinem wird ein Schmink-/ Nagellackzimmer eingerichtet. In eine Ecke kommt noch ein Schreibtisch, fürs Bloggen und arbeiten und es gibt sicher noch Platz für einen kleine Schuhschrank, mal gucken!
In das andere Zimmer kommt Jens Computer, da kann er in Ruhe zocken und muss nicht in schlechter Haltung am Couchtisch sitzen. In die andere Ecke kommt sein altes Bett, denn wir wollen ja auch gerne Mal Besuch bei uns übernachten lassen.
Und dann ist da nur noch der Dachboden. Da kommen dann Weihnachtsdeko, etc. hin.
Zu groß? Definitiv nicht. Sehr angenehm. Und wer weiß was in den nächsten Jahren kommt, wir wollen ja nicht in zwei Jahren oder so wieder umziehen müssen.

Zu teuer? Nein. Wir bezahlen vielleicht 150 Euro mehr, als für eine ältere 3/4 Zimmerwohnung, da investiere ich gerne ein bisschen mehr, habe alles neu, dichte Fenster, Fußbodenheizung, ein Belüftungssystem und den Luxus ;) Für das was wir geboten bekommen, liegt der Preis vollkommen im Rahmen.
Und davon abgesehen, ich arbeite Vollzeit, Jens arbeitet Vollzeit, wir haben uns alles ausgerechnet. Wir können es uns bedenkenlos leisten. Sonst würden wir es nicht tun.

Für das Geld bekommt ihr ja ein ganzes Haus!

Ähm ja, was ist eine Doppelhaushälfte denn, betrachten wir mal das Wort an sich:
Doppel = also zweimal, Haus = oh ein Haus, Hälfte = Das Halbe von etwas.
Was ist die Hälfte von etwas doppeltem? Genau: 1! Raus kommt ein Haus.
Also kriegen wir doch ein Haus, oder habe ich da nun was falsch verstanden?

Wollt ihr nicht mal an die Zukunft denken? Davon könnt ihr ja bestimmt schon nen Kredit abbezahlen. Ihr werft das Geld zum Fenster raus.

Zukunft? Öhm nö. Die ist eh ungewiss.
Ok, falsche Antwort. Ich denke an die Zukunft, aber erst an die nächsten fünf bis zehn Jahre. Und dafür ist diese Mietwohnung genau das richtige.
Jens und ich sind zwei Jahre zusammen, wir sind uns unserer Sache zwar sehr sicher, aber wir können es doch langsam angehen lassen. Erstmal gucken, was die nächsten Jahre bringen. Behält Jens seinen Job auf Dauer? Behalte ich meinen Job auf Dauer? Was bringt uns ein Haus, wenn wir vielleicht nochmal in eine ganz andere Richtung gehen? Noch sind wir jung und haben alle Möglichkeiten offen. Die Zeiten haben sich einfach geachtet. Während man früher mit 25/ 27 längst verheiratet war, schon 10 Jahre gearbeitet hat und meist schon ein Baby hatte, ist das heute doch ganz anders!

Was ist überhaupt in Zukunft richtig? Eigenkapital zur Rente? Kriegen wir überhaupt Rente? Und werden wir überhaupt so alt? Ich muss mir da die nächsten Jahre nochmal Gedanken drüber machen...
Klar würden wir bei einem Hauskauf es schon langsam abbezahlen, aber wir müssten trotzdem erstmal mehr bezahlen als jetzt. Jetzt können wir uns noch Geld beiseite legen. Und dann nochmal in Ruhe überlegen was wir wirklich möchten.

Nein, uns ziehen die Fragen nicht runter - und wie ihr bestimmt lesen konntet, wir haben keine Bedanken! Wir wissen dass das, was wir machen, genau das Richtige für uns ist!

Danke fürs Durchhalten (falls es jemand geschafft hat)
Und bis hoffentlich ganz bald!

Achja, interessiert ihr euch für Nachmietersuche, Möbelkauf und Sachen die man sonst so beachten muss überhaupt?
Oder habt ihr andere Sachen die euch interessieren würden?

Liebe Grüße
Eure Prinzessin Maike ♥

Samstag, 10. Juni 2017

Die Kneipp Frühlingsneuheiten 2017

*SPONSORED / enthält Werbung

Hallo ihr Lieben,

ich habe tolle Neuigkeiten für Euch! In Zukunft darf ich Euch des öfteren Produkte der Marke Kneipp vorstellen. Ist das nicht toll?

Den meisten von Euch ist die Marke Kneipp sicher schon ein Begriff. Für alle die, die Kneipp noch nicht kennen, gibt es nun noch die wichtigsten Infos.

Alle Kneipp Produkte folgen der Philosophie: "Kneipp wirkt. natürlich!"
Das heißt:
  • Pflanzliche Pflegewirkstoffe
  • Hautverträglichkeit von Universitätshautklinik bestätigt
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Ohne Paraffin-, Silikon- und Mineralöle
  • Von Naturwissenschaftlern entwickelt
  • Selbstverständliche ohne Tierversuche
  • Kneipp lebt Nachhaltigkeit
Mehr Informationen zur Kneipp-Philosophie bekommt ihr unter diesem Link (klick!)

Alle Produkte bekommt ihr selbstverständlich in allen Drogeriemärkten oder im Online-Shop. Ich verlinke Euch die Produkte im Online-Shop gerne.

Ich darf Euch heute einige der Frühlingsneuheiten 2017 näher vorstellen.


Den Anfang macht die Aroma-Pflegedusche Gänseblümchen und Brombeere


SEI FRECH, WILD UND WUNDERBAR!

"Der einfachste Weg zum Glück ist, das Leben mit einem Augenzwinkern zu sehen. Der spritzig-freche Duft nach Brombeere sprüht vor Heiterkeit und schenkt so ein Gefühl der Ausgelassenheit. 
Die pflanzliche Pflegeformel verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen. Eine Studie bestätigt zudem, dass die Haut vor dem Austrocknen geschützt wird."


Preis: 3,79 € für 200 ml


Alleine die Verpackung macht schon Lust auf mehr! Das Duschgel selbst ist ebenso in pink-lila gehalten und bereits ein kleiner Klecks reicht, um den ganzen Körper einzuschäumen.
Dazu kommt der Duft nach süßen Brombeeren, was wirklich Lust auf Sommer macht. Und das Beste daran: Auch nach dem Duschen bleibt der Duft noch längere Zeit auf der Haut zurück.


Der nächste Schritt unter der Dusche ist das Hautzarte Creme-Öl-Peeling.


"Die einzigartige Kombination aus feinen Zuckerkristallen und einer reichhaltigen Öl-Creme lässt Ihre Haut in neuem Licht erstrahlen! Das Kneipp Hautzarte Creme-Öl-Peeling entfernt überschüssige Hautschüppchen sanft, während die reichhaltige Verwöhncreme mit wertvollem Mandelöl Ihre Haut intensiv nährt. Für eine glattere und strahlend schöne Haut - spüren Sie den Unterschied!"


Preis: 1,49 € für 40 ml (eine Anwendung)


Auf dieses Peeling war ich besonders gespannt, denn ich habe auf Instagram schon soviel gutes darüber gelesen. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen.
Beim Öffnen kommt mir ein süßer Duft entgegen, die Konsistenz erinnert mich an steif geschlagenes Eiweiß, in dass man gerade Zucker einrieseln lassen hat - bevor der Zucker sich gelöst hat. Mhmmm.... Lecker!
Das Peeling wird verwendet, nachdem der Körper gereinigt wurde. Es wird sanft auf die Haut einmassiert. Bei mir reicht eine Packung übrigens locker für zwei Anwendungen ;)
Anschließend wird das Peeling mit Wasser abgespült und man darf sich abtrocknen (bitte kein Duschgel mehr benutzten!).
Man spürt direkt wie weich die Haut ist. Durch das Öl wird die Haut zusätzlich gepflegt und man kann sich ein zusätzliches eincremen sparen.

Wo wir schon mal beim Thema eincremen sind. Seid ihr auch so Eincreme-Muffel wie ich?


Denn auch dafür hat Kneipp nun eine Lösung: Die Sekunden-SPRÜHLOTION.

"Samtweiche Haut in Sekundenschnelle. Die pflanzliche Pflegeformel mit wertvoller Avocadobutter, Sonnenblumenöl und Zitronenverbene pflegt die Haut spürbar zart und geschmeidig – ohne ein klebriges Gefühl zu hinterlassen. Die innovative Textur zieht sehr schnell ein und spendet sofort intensive Feuchtigkeit. Der vitalisierende Duft belebt die Sinne. Die ideale Pflege für jeden Tag: 
Sprühen. Pflegen. Los."


Preis: 6,99 € für 200 ml

Die Sprühlotion ist sehr Dünnflüssig und kommt in einem feinen Nebel aus der Sprühdose. Trotzdem lässt sie sich gut "platzieren". Verteilen muss man die Lotion natürlich trotzdem noch selbst, allerdings geht das viel schneller als bei der "normalen" dickflüssigen Bodylotion. Die Lotion riecht frisch-zitronig und zieht innerhalb von einer Minute ein. Schon kann's weitergehen.


Als letztes möchte ich euch noch das Aroma-Pflegeschaumbad Lieblingszeit der neuen Produktlinie mit Kirschblüte und Reiskeimöl vorstellen.


"Der florale Duft der Produktlinie Lieblingszeit mit ihren natürlichen ätherischen Ölen und dem hochwertigen Extrakt der Kirschblüte bringt die schönsten Momente des Jahres in die Wanne. Natürliches Reiskeimöl pflegt die Haut und schützt sie vor dem Austrocknen. Es ist besonders leicht und für seine hautpflegenden Eigenschaften bekannt. Die Kirschblüte ist japanisches Sinnbild der Schönheit und des Neubeginns. "


400 ml kosten 3,99 €

Das Schaumbad habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht getestet, da ich in meiner Badewanne extrem ungerne bade. Umso mehr freue ich mich nämlich auf die Badewanne in der neuen Wohnung ab August ;) Aber auf jeden Fall kann ich Euch sagen, dass das Schaumbad dickflüssig in einem Beerigen Ton ist und angenehm süßlich riecht. Ich freue mich schon auf mein erstes Bad damit!

Alle Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Mögt ihr die Produkte von Kneipp? Und habt vielleicht schon welche der vorgestellten Produkte selbst getestet?

Bis bald, 
Eure Prinzessin Maike ♥