Freitag, 30. Dezember 2016

Unboxing - Schön für mich Box - Dezember 2016

Hallo zusammen,

Ja ihr lest richtig: Ich habe die Schön für mich Box im Dezember abgestaubt.
Besser gesagt: Mein Freund hat sie gewonnen, darauf bestanden, dass er sie auspacken durfte, aber den Inhalt mir überlassen - ich Glückspilz!


 Ich glaube der Inhalt spricht für sich - und da ich momentan leider auch knapp bei Zeit bin, zeige ich euch einfach Fotos! :)



















Top oder Flop?


Für mich war der Inhalt im Großen und Ganzen absolut Top!
Am meisten gefreut habe ich mich über die Make Up Revolutuion Lidschattenpalette ♥ Denn diese Paletten sind absolut super pigmentiert! Kann ich nur jedem empfehlen!

Was haltet ihr von den Schön für mich Boxen?

Ich verlinke euch nochmal die Artikel zu den anderem Sfm-Boxen, die ich ergattern konnte:

Rossmann Schön für mich Box März 2016

Rossmann Schön für mich Box Juni 2016


Bis bald und einen guten Rutsch in 2017
Eure Prinzessin Maike ♥

PS; Im Januar wird es leider sehr still hier. Ich muss für meine Fortbildungsprüfung ab dem 02. Januar eine Projektarbeit schreiben und habe 30 Tage Zeit - da wird wohl keine Zeit für den Blog sein. Aber ich komm wieder - keine Frage ;)




Mittwoch, 21. Dezember 2016

Weihnachtsstimmung durch Weihnachtskarten

Hallo ihr Lieben,

seid ihr schon so richtig in Weihnachtsstimmung, so wie ich?

Nur noch vier Mal schlafen, dann ist es schon soweit! Ich habe inzwischen alles fertig für Weihnachten. Nur noch die Geschenke müssen eingepackt werden. Das mache ich wahrscheinlich am Mittwoch. Und dann ist nächste Woche um diese Zeit leider auch schon fast alles wieder vorbei :/

Ihr wisst, ich liebe die Weihnachtszeit. Aber da mir bisher noch irgendwas gefehlt hat, habe ich Freitag mir die Zeit genommen etwas selbstgemachtes zu zaubern: Weihnachtskarten für viele liebe Leute! Und beim Basteln darf Rolf Zuckowski natürlich nicht fehlen!

Ein von Maike (@maikes.zauberhafte.welt) gepostetes Video am  

Habt ihr auch Weihnachtskarten geschrieben? Noch habt ihr Zeit. Alles was bis zum 22.12. bei der Post eingeliefert wird kommt noch pünktlich an.
Und ihr macht für kleines Geld, jemandem eine große Freude.


Ich habe mir für die Karten u.a. bei Pinterest Inspirationen geholt :) Um euch zu inspirieren zeige ich euch nun meine!





Ihr wisst nicht was ihr schreiben sollt? Schreibt auf die linke Seite einen schönen Spruch. Und rechts eure persönliche Widmung!




















Genug Inspiration? Dann noch schnell eine Karte schnappen, auch gekaufte sind schön! :)



Ein von Maike (@maikes.zauberhafte.welt) gepostetes Video am

Oder packt euch noch eher die Backlust?

Dann findet ihr bei der lieben Franzi ein super leckeres Rezept für Dominosteine (klick!) Kann ich nur empfehlen!

Hier findet ihr noch ein paar meiner Weihnachtsrezepte vom letzten Jahr:

Schokoladentorte mit Marzipan und Kirschkonfitüre

Kekse aus der Gebäckpresse

Plätzchen backen

Und wer noch eine schnelle Idee für ein kleines, günstiges Weihnachtsgeschenk braucht, wird bei lauraskreativecke fündig, denn Laura zeigt, wie man Heiße Schokolade (klick!) verschenken kann.

Und meine Sterne aus Butterbrottüten kann ich euch natürlich auch nochmal ans Herz legen :)

Ich wünsche euch noch ein paar schöne Tage und besinnliche Weihnachten!

Eure Prinzessin Maike ♥

Samstag, 17. Dezember 2016

Besinnliche Weihnachtszeit - Was ist eigentlich mit der Menschheit los?

Hallo zusammen!
Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Noch knapp eine Woche, dann ist es soweit - und die Zeit rennt.

Ich habe inzwischen alle Geschenke zusammen, gestern wurden noch Weihnachtskarten gebastelt und morgen wird noch gebacken - denn das MUSS vor Weihnachten noch gemacht werden.



Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich die Weihnachtszeit, den Duft nach Plätzchen, das leuchten von der Weihnachtsdeko, Weihnachtslieder - da geht mir das Herz auf.

Solange ich die Haustür nicht verlassen muss!
Denn was da draußen los ist, ist doch wirklich nicht mehr normal.

Leider habe ich gestern, als ich von der Arbeit kam, den DHL-Boten um 4 Minuten verpasst und musster deshalb heute mein Paket bei der Post abholen.
Also wollte ich mich gegen 11 Uhr eben auf den Weg machen und ahnte schon schlimmes. Die Post befindet sich bei und direkt in / neben der Innenstadt, weshalb die Anzahl der Parkplätze nur gering ist.

Problem Nr. 1: Die Hauptstraße
Es ist unglaublich wie viele Autos Richtung Stadt unterwegs sind. Und es ist ein Ding der Unmöglichkeit auf die Straße zu bekommen. Leider interessiert das 90 % der Verkehrsteilnehmer nicht. Es macht kaum einer Anstalten einem anderen mal die Vorfahrt zu schenken.
- für mich ein Unding! Ich versuche immer mind. eine Person vorzulassen - denn das kostet wenig Zeit und wird einem immer gedankt.

Problem Nr. 2: Der Parkplatz
Die Parkplätze sind natürlich alle maßlos überfüllt. So muss ich fast 1 km von der Post entfernt parken. Kein Problem - ich habe ja schließlich zwei gesunde Beine und es ist trocken.
Aber was ich auf dem Parkplatz erlebe, macht mich sprachlos. Alle am meckern: Kein Parkplatz, alles überfüllt oder am streiten mit dem Partner - Warum? Man weiß doch, dass gerade heute viel in der Stadt los sein wird.



Problem Nr. 3  Die Schlange bei der Post
Bei der Post ist natürlich eine lange Schlange - wie zu erwarten. Die Leute in der Schlange stöhnen und schimpfen über die langsamen Postbeamten.
Die Mitarbeiter werden wohl auch alles tun, was sie können!

Problem Nr. 4: Der Parkscheinautomat
Eine halbe Stunden parken ist hier kostenlos - gut für mich, ich muss nur das Kärtchen abstempeln lassen und kann so wieder fahren.
Die Personen vor mir haben allerdings einen 20 Euro-Schein in den Automaten gesteckt und bekommen kein Wechselgeld ausgespuckt, sie drücken auf den SOS Knopf und schildern ihr Problem. Leider ist die Person am anderen Ende sehr unfreundlich, obwohl die Leute versuchen ruhig ihr Problem zu schildern. Nach dem Gespräch sind sie natürlich auch genervt und verärgert - das hätte nicht sein müssen!

Problem Nr. 5: Der Unfall
Auf dem Rückweg dachte ich, ich könnte noch eben Backzutaten kaufen. Also wieder ins Auto und los. Auf der Hauptverkehrsstraße zum Kaufhaus hat's natürlich geknallt. Warum, keine Ahnung, aber die Polizei hat die Straße voll gesperrt und den Verkehr über eine Firmengelände umgeleitet. Von vorne versucht ein ADAC Wagen durchzukommen, um den kaputten Wagen abschleppen zu können. Die Betonung liegt auf versucht! Er wurde natürlich von keinem Autofahrer vorbei gelassen.

Problem Nr. 6: Nochmal der Parkplatz
Beim Einkaufszentrum ist der Parkplatz natürlich auch prall gefüllt. Ich will nur nach Aldi - da wird weniger los sein. Auf Menschenmassen habe ich keine Lust. Ich parke also auf dem nächsten freien Parkplatz und laufe bis zum Aldi. Was ich unverschämt finde? Die ganzen Leute die keine Lust haben zu laufen und deshalb direkt vor der Tür parken oder die Parkreihen beliebig erweitern, so dass die Autos kaum noch durchkommen. - Klar, wenn die Leute gehbehindert oder ähnliches sind, möchte ich nichts sagen. Aber das waren die meisten davon wohl nicht.
Was soll das?

Problem Nr. 7: Die Kasse
Im Aldi war tatsächlich recht wenig los, weshalb der Kassierer gerade die zweite Kasse schließen wollte und sein Schild aufgestellt hat.
Ich gehe daraufhin zur anderen Kasse, wie es sich gehört. Und die anderen Leute? Die interessiert es gar nicht, die legen weiter ihre Artikel aufs Kassenband, obwohl an der anderen Kasse auch nicht besonders viel los war. Haben wir nicht alle lesen gelernt?



Ich war nur eine gute Stunde unterwegs, aber ich war tierisch froh, als ich wieder zu Hause war.
Was zur Adventszeit da draußen praktiziert wird, ist alles andere als ruhig und besinnlich. Die Leute sind alle genervt, unfreundlich und dreist. Muss das wirklich sein?
Wenn ich das sehe, vergeht für mich der Zauber der Weihnacht.


Muss man am 4. Adventssamstag einkaufen und sich dann beschweren? Ich denke nicht.

Wir wissen früh genug an Weihnachten ist und können auch früh genug anfangen Geschenke zu besorgen, dafür müssen wir uns keinen Stress machen.


Außerdem, muss das Geschenk unbedingt gekauft sein? Für mich nicht!
 Ich freue mich ebenso über etwas selbstgemachtes. Ich schicke Bekannten gerne eine Weihnachtskarte - beim basteln kann ich so richtig entspannen und fühle den Zauber der Weihnacht. Einigen Leuten schenke ich immer selbst gebackene Kekse - und ja, mein Bruder freut sich darüber mehr, als über ein Geschenk, welches ich schnell bei Amazon bestelle.

Ich hoffe den gestressten Menschen wird irgendwann klar, was Weihnachten bedeutet und verhalten sich entsprechend. Rücksicht nehmen finde ich in dieser Zeit das wichtigste!


Ach übrigens, ganz begeistert war ich heute von den ganzen Angestellten, die mich überall super nett und freundlich bedient haben! An eurer Stelle wäre ich schon längst verrückt geworden! Ihr habt meinen Respekt verdient.

Bis bald, und noch hoffentlich ruhige Tage

Genießt die Weihnachtszeit, sie ist nur einmal im Jahr! Verbringt sie mit euren Liebsten, denn das ist das Wichtigste!


Eure Prinzessin Maike ♥

Sonntag, 11. Dezember 2016

Sterne aus Butterbrottüten

Hallo zusammen!

Liebt ihr die Weihnachtszeit genauso sehr wie ich? Alles ist so hübsch dekoriert und leuchtet so toll! Für mich könnte das ganze Jahr Weihnachten sein.

Seit letztem Jahr voll im Trend sind gebastelte Sterne aus weißen Butterbrottüten.
Da ich letztes Jahr keine Zeit hatte, mich mal an den hübschen Sternen zu versuchen, standen sie dieses Jahr auf der To-do-Liste. Und ich war überrascht, wie schnell und einfach das geht!

Da ich gefragt wurde, wie man die Sterne macht, möchte ich hier noch einmal eine kurze Anleitung geben.



Alles was wir dafür brauchen sind Butterbrottüten (80 Stk. gibt es für unter 1 €), einen Klebestift, eine Schere und Nadel und Faden zum aufhängen.


Für einen Stern braucht ihr 7 Butterbrottüten. Legt diese mit Öffnung nach oben vor euch hin.


Malt mit einem Klebestift ein umgedrehtes T auf die Tüten.


Und klebt so Tüte für Tüte aufeinander.


Wenn alle 7 Tüten aneinander geklebt sind, kann man schon die Sternform erahnen.


Nun muss die geöffnete Tüte zur Spitze geschnitten werden.


Jetzt ist der Stern schon fast fertig.



Nun wird der Stern aufgefächert und die beiden Tütenenden müssen auf gleiche Weise zusammengeklebt werden.


Jetzt ist der Stern fertig! Zum Aufhängen kann nun noch mit einer Nadel ein Faden in einer Spitze des Sterns befertigt werden.


Fertig ist eure Weihnachtsdeko! Durch verschiedene Schnitte können verschiedene Formen erstellt werden. Wenn ihr eine Seite in Schlangenlinien schneidet, statt gerade, erhaltet ihr einen 3-D Stern. Schneidet ihr an den Seiten noch Löcher rein, wird euer Stern filigraner.


Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Probiert einfach neue Schnitte aus und ihr erhaltet einen neuen Stern. Aber Achtung, es macht schnell süchtig!

Bis bald,
Eure Prinzessin Maike ♥